Reisewelt Kreuzfahrten

85 / 100

Es ist vermutlich die abwechslungsreichste Reisewelt in unserem Programm, die Reisewelt der Kreuzfahrten. Egal ob Mittelmeer-, Karibik-, Ostsee- oder Nordlandkreuzfahrt, hier finden Sie immer das Richtige Angebot.

Kreuzfharten TUIC 01
Kreuzfharten TUIC1
Kreuzfharten TUIC2
Kreuzfharten TUIC3
Kreuzfharten AIDA1
Kreuzfharten AIDA2
Kreuzfharten AIDA3
Kreuzfharten AIDA4
Kreuzfahrten DER 01
Kreuzfahrt MSC 01
Kreuzfharten PLAN 01
Kreuzfahrten HURT 01
Kreuzfahrten HURT 02
Kreuzfahrten WOL 1
Kreuzfahrten WOL 2

Unsere Angebote sind nicht beschränkt auf bestimmte Anbieter.

Sie haben Irgendwo etwas gehört …., wissen aber nicht mehr genau…. Wer kennt das nicht, wir beraten Sie gerne und finden sicher das richtige Angebot.

Die Geschichte der Kreuzfahrten

Als Kreuzfahrt oder auch Kreuzfahrtreise werden Urlaubsreisen auf einem Kreuzfahrtschiff bezeichnet. Diese erfolgen entlang festgelegter Routen zwischen verschiedenen Häfen an touristisch attraktiven Zielen und sind typischerweise Pauschalreisen. Der Begriff hat seinen Ursprung in dem niederländischen Wort „kruiser“ aus dem 17. Jahrhundert, der ein kreuzendes (im Sinne von hin und her fahrend) Schiff bezeichnete.[1]

Gemäß einer Schätzung der britischen Tageszeitung The Guardian nahmen im Jahr 2016 weltweit rund 24 Millionen Passagiere auf 220 Schiffen an einer Kreuzfahrt teil. Im Jahr 2010 waren es rund 19 Millionen Passagiere. In der öffentlichen Wahrnehmung werden zunehmend die hohen Belastungen für Mensch und Umwelt durch Kreuzfahrtschiffe beleuchtet.

Im Jahr 2011 hatte das Kreuzfahrtgeschäft in Deutschland folgende Größenordnungen[2] (Angaben für Flusskreuzfahrten in Klammern):

  • Passagiere: 1,8 Millionen (462.000) Personen
  • Umsatz: 2,4 Milliarden (496 Millionen) Euro
  • mittlerer Reisepreis: 1.710 (1.075) Euro pro Person
  • mittlere Reisedauer: 9,2 Tage

Weltweit unternahmen 2011 erstmals über 20 Millionen Passagiere eine Kreuzfahrt,[3] 2015 waren es rund 22 Millionen (2016: 24,7 Mio.; 2017: 26,7 Mio.).[4] Der Schwerpunkt der Reisen lag im Bereich Karibik und Mittelmeer. In sonstigen europäischen Fahrtgebieten waren es noch etwa 12 % der Passagiere.

Nach Angaben des Kreuzfahrtverbandes Cruise Lines International Association (CLIA) und des Deutschen Reiseverbandes (DRV) bildete 2016 Deutschland mit 2,018 Millionen Passagieren nach den USA (11,5 Mio.) und Asien (2015: 2,08 Mio.) den drittgrößten Markt für Kreuzfahrten, der bei 24,7 Mio. Passagieren lag. Das Vereinigte Königreich und Irland stellten gut 1,9 Mio. Passagiere. 6,674 Mio. Europäer machten eine Kreuzfahrt im Jahr 2016.[5][6] Die Zahl der Kreuzfahrtschiffe weltweit wurde mit 448 angegeben.

Die Interessengemeinschaft europäischer Flusskreuzfahrt-Reedereien IG RiverCruise in Basel, die Flusskreuzfahrten zwischen Amsterdam und dem Schwarzen Meer sowie auf SeineLoireRhône und dem Po anbieten, nennt für 2016 eine Passagierzahl von 1,36 Millionen (+2,7 % zum Vorjahr) bei Flusskreuzfahrten ihrer Mitgliedsunternehmen, wobei über 2/3 der Fahrten auf Rhein und Donau stattfanden. Für Deutschland wurden 435.586 (2015: 423.635) Passagiere genannt.[7]Drei außer Betrieb gestellte Flusskreuzfahrtschiffe sind bis auf Weiteres auf der Donau bei der 132 Einwohner zählenden Bauerschaft Pyrawang abgestellt.

Die Zahl der deutschen Kreuzfahrt-Passagiere lag im Jahr 2016 bei 2,018 Millionen, bei deutschen Flusskreuzfahrten nahmen 435.586 Personen teil. Ein Drittel der deutschen Kreuzfahrer war auf den Fahrtgebieten in Nord– und Ostsee unterwegs.
In deutschen Häfen ist in den letzten zehn Jahren eine starke Steigerung bemerkbar; so gab es z. B. in Hamburg im Jahr 2005 erst 40.000 Passagiere, 2016 waren es bereits 722.000 bei 171 Schiffsanläufen.[8] Dabei ist auch das Größenwachstum bei den zahlreichen neuen Kreuzfahrtschiffen zu beachten.

Die Erfindung der Kreuzfahrt wird der Peninsular and Oriental Steam Navigation Company zugeschrieben. Dieses Unternehmen begann als Schifffahrtslinie zwischen England und der iberischen Halbinsel. 1840 nahm es den Postdienst nach Alexandria auf. Ab 1844 bot es Luxuskreuzfahrten nach GibraltarMalta und Athen an. P&O Cruises gelten als ältestes Kreuzfahrtunternehmen Europas.

Im Jahr 1867 nahm Mark Twain an einer mehrmonatigen Kreuzfahrt von New York durch das Mittelmeer teil. Diese wurde durchgeführt mit einem gecharterten Dampfsegler, der Quaker City; etwa einhundert Passagiere nahmen an der Reise teil. Von der Organisationsform war die Reise etwa vergleichbar mit einer Genossenschaft, in die sich die Passagiere einkauften; ein New Yorker Unternehmer trat als Organisator auf. Twain veröffentlichte seine Erlebnisse und Erfahrungen von dieser Reise in seinem Werk Die Arglosen im Ausland. Nach Twains Beschreibungen war das Konzept einer solchen organisierten Seereise damals in den USA eine Neuigkeit.

Als Pionier der Nutzung der freien Winterkapazitäten der Schifffahrtslinien für Kreuzfahrten gilt der deutsche Reeder Albert Ballin, Generaldirektor der Hamburger Hapag. Zuvor waren Passagierschiffe ausschließlich im Linienverkehr eingesetzt. Auch die Schiffe der Hapag lagen in den Wintermonaten im Hafen und brachten der Reederei Verluste, weil ein fahrplanmäßiger Einsatz im Nordatlantik mangels Kundschaft nicht lohnte. 1891 hatte Albert Ballin die Idee, die Schiffe für Vergnügungsreisen in wärmere Gebiete zu nutzen. Die erste Kreuzfahrt war eine zweimonatige luxuriöse Seefahrt der Augusta VictoriaKaiser Wilhelm II. besuchte das Schiff am Tage der Abfahrt. Von Cuxhaven ging es via Southampton, Gibraltar, Genua nach Kairo, Jerusalem, Damaskus, Constantinopel (Istanbul), Athen und dann via Malta, Neapel und Lissabon zurück nach Hamburg. Unter den 241 Passagieren waren unter anderem Ballin selbst, Friedrich AchelisCarl LaeiszChristoph Hellwig Papendieck, Korrespondenten verschiedener Zeitungen und der Maler und Zeichner Christian Wilhelm Allers,[10] der einen Bildband „Erinnerungen an die Reise der Augusta Victoria in den Orient“ schuf.[11]

Als das erste als Kreuzfahrtschiff gebaute Schiff der Welt gilt die Prinzessin Victoria Luise der Hamburger Reederei HAPAG, die im Dezember 1900 bei der Werft Blohm & Voss fertig gestellt wurde.

Früher waren Kreuzfahrten ein Eldorado für ältere, betuchte Damen, die eine bequeme Reisemöglichkeit suchten, bei der sie ohne Hotelwechsel die Welt in angenehmer Atmosphäre kennenlernen konnten. Zudem war gesellschaftlicher Anschluss leicht möglich. Da Herren oft in der Minderzahl waren, haben aufmerksame Reedereien ihr Personal um elegante Tänzer und Unterhalter erweitert (Eintänzer, engl. gentleman hosts oder distinguished gentssiehe auch Gigolo).

Die DDR besaß ein Kreuzfahrtschiff; die Plätze für Kreuzfahrten auf der Völkerfreundschaft wurden vorwiegend aktiven Parteimitgliedern angeboten. Diese wurden während der Fahrt intensiv von der Stasi beobachtet mit dem Ziel, Fluchten aus der DDR zu vereiteln.

Quelle: Wikipedia